Über mich


Qualifikation

Dipl. Sozialpädagogin und Sozialarbeiterin:Tätigkeit an einer Stadtteilschule in Hamburg in der klassenbezogenen Schulsozialarbeit mit dem Schwerpunkt Inklusion und Beratung, sowie Leitung von "KlangZeit | RaumKlang" einem musikpädagogischen Gruppenangebot für jugendliche Mädchen

Gestalt- und Musiktherapeutin i.A.

Musikerin klassischer Konzertgitarre (Die Gitarre als Melodieinstrument eignet sich besonders in der Arbeit mit Gruppen)


Qualitätssicherung

Regelmäßige Supervision, Lehrtherapie und berufsfeldbezogene Aus- und Weiterbildung

Qualitätsvolle und -gesicherte Arbeit nach den entsprechenden Richtlinien und Standards

Regelmäßiger Gitarrenunterricht in Theorie und Praxis


Haltung, Menschenbild & Arbeitsweise

Jeder Mensch ist einzigartig. In seiner Autonomie und Freiheit ist er in der Verantwortung und Entscheidung Experte für sich selbst.

Wahrnehmung jedes Einzelnen vor seinem Hintergrund in seiner Ganzheit in Bezug seiner Gruppe/Umwelt.

Einbezug und Berücksichtigung der Gesamtheit mit Möglichkeiten zur Erweiterung des Therapiesettings.

Kommunikation und Musik ermöglichen einen Begegnungsraum, mit dem Fokus auf Kontakt und Gegenseitigkeit in Form einer dialogischen Beziehung von Ich und Du. Sprachlicher und musikalischer Dialog in Kommunikation und Musikspiel in Form von Antwort und Resonanz.

Interesse, Wertschätzung und Empathie bei Ressourcen-, Entwicklungs- und Wachstumsorientierung

Geduld, Vertrauen und "Absichtslosigkeit" innerhalb der Prozesse

Wahrung meiner eigenen Authentizität

Einhaltung äußerer Rahmenbedingungen und Strukturen wie Atmosphäre, Kontinuität, Vertraulichkeit und Verschwiegenheitspflicht


Arbeitsansatz

Aus Spielräumen werden Handlungsspielräume: In der Gestaltmusiktherapie kann in "Spielräumen" neue Bewusstheit entstehen durch Hinhorchen in der Musik und dem Hinweisen in der Sprache und so Handlungsspielräume erweitern.

nach oben